Montag, 10. April 2017

Wie aus ein paar Schuhen eine echte Bloggerfreundschaft wurde und wie wir diese zu unserem 5-jährigen Jubiläum "gefeiert" haben... Mit Nike im wunderschönen me and all hotel Düsseldorf.

me and all hotels Duesseldorf Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Lobby Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Miffy Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Lobby Instagram Wall Jules kleines Freudenhaus op joeck

Was für ein schöner Empfang in unser Wochenende, oder?! Ok stopp ich hole kurz etwas aus. Wie es die ewig lange Überschrift ja schon ein wenig andeutet, verbindet die liebe Nike und mich seit nun knapp 5 Jahren eine tolle, auch ganz analoge Bloggerfreundschaft. Über einen Tausch im Rahmen des Foto-Frage-Freitags haben wir schnell festgestellt, dass wir beide ganz nah in Düsseldorf-Derendorf beieinander arbeiten und uns so im Juni 2012 spontan zur Mittagspause und einem Schuhtausch verabredet. Ein wenig skurril aber die getauschten Stiefel von Nike habe ich immer noch ;-) Unzählige Mittagspausen, analoge Treffen, Fahrten zu Blogger-Konferenzen nach Hamburg und schließlich Nikes tolle fotografische Begleitung meines Junggesellinnenabschieds und Hochzeit haben unsere Wege immer wieder im realen Leben gekreuzt. Und nun haben wir uns gedacht, dass wir nach 5 Jahren nochmal unsere "alten" Lieblingslädchen in Derendorf besuchen, wo wir so viele Mittagsstunden verbracht haben. Denn leider sind die gemeinsamen Stunden etwas rar geworden, seit Nike nicht mehr in Düsseldorf arbeitet. Kombiniert mit einem Wochenende nur wir zwei zum Quatschen, Trinken, Essen und Bummeln. Passenderweise kam da die Einladung des neuen me and all Hotels in Düsseldorf genau richtig. 


Das Hotel gehört zur Lindner Gruppe, hat aber überhaupt nichts von dem etwas verstaubten Hotelimage, das ich noch in Erinnerung von Lindner Tagungshotels hatte. Denn das me and all Hotel öffnete erst im Oktober 2016 seine Türen und fügt sich ganz harmonisch ins japanische Viertel rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof ein. Das Konzept ist hochmodern und natürlich japanisch angehaucht. Die zentrale Lage war für uns der ideale Ausgangspunkt, um mit den kostenlosen, hoteleigenen Tokyo-Bikes am nächsten Morgen unser altes Veedel Derendorf zu erkunden. 

me and all hotels Duesseldorf Zimmer Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Zimmer Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf free drinks Bar Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Ausblick Zimmer Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Origami Lampe Zimmer Jules kleines Freudenhaus op joeck

Als kölsches Mädsche fahre ich tatsächlich nur morgens zum Arbeiten in die verbotene Stadt und abends schnell wieder raus. Außerhalb des Stadtteils Derendorf, in dem ich arbeite, kenne ich mich in Düsseldorf kaum aus. Gut, dass mit dem super Fahrradservice des Hotels und der zentralen Lage unserem Plan nichts im Wege stand. 

Nach einer fast ruhigen Nacht (hallo, Winkekatze!) in den wirklich gemütliche Betten (und das als Rückenschmerz-Opfer) empfing uns strahlend blauer Himmel und ein fantastischer Ausblick aus unserem offenen Zimmer in der 9. Etage (das Bad kann einfach durch eine große Schiebetür abgetrennt werden, die Toilette ist natürlich mit einer Tür versehen ;-) ). Den tollen Blick über die Stadt kann jedoch jeder Hotelgast oder auch Gäste von außerhalb in der eigenen Skybar in der 11. Etage erleben. Ob zum überragenden Frühstück oder abends zum Snack und Cocktail in der Bar, in der Lounge findet jeder ein gemütliches Plätzchen. 

me and all hotels Duesseldorf Leihfahrrad Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Lightbox Lobby Bar Jules kleines Freudenhaus op joeck

me and all hotels Duesseldorf Programm Bar Jules kleines Freudenhaus op joeck

Besonders klasse finde ich die Idee, dass es in der Lounge oben mindestens einmal im Monat ein kleines Wohnzimmer Konzert von lokalen Künstlern gibt. Der Eintritt ist frei, die Plätze allerdings begrenzt. Daher sollte man sich vorher über den Blog informieren und kostenlos anmelden.

me and all hotels Duesseldorf SkyBar Anthonys Kochschule Drinks Jules kleines Freudenhaus op joeck

Wir hatten das Glück bei selbstgemixten, oberleckeren Cocktails (vielen vielen lieben Dank an die aufmerksamen Kellner und vor allem Keven), Burger und Wasabi-Nüssen ein großartiges Wohnzimmerkonzert mit Live- und Unpluggedmusik von Fabi Haupt und Marie Rauschen zu erleben. Ein Nachbericht dazu findet Ihr auf dem Hotelblog

me and all hotels Duesseldorf SkyBar Anthonys Kochschule Drinks Jules kleines Freudenhaus op joeck

Liebes Hotelteam, vielen vielen Dank für die Einladung zur Übernachtung mit großartigem Frühstück in Eurem Hotel. Der Aufenthalt bei Euch war jederzeit toll und das moderne japanische Gesamtkonzept in jedem Detail zu spüren. Einfach klasse!

Morgen nehme ich Euch in meinem ganz persönlichen Derendorf-Guide dann mit durch unsere Lieblingslädchen in der verbotenen Stadt. Stay tuned... 

Allerbeste Grüße,
eure Jules 

Kommentare:

  1. Klingt super. Vor allem das mit dem Bett. Und den Wohnzimmerkonzerten. Und japanischem Konzept und tollem Frühestück und überhaupt ... und das sage ich als (zugegebermaßen nicht gebürtige) Kölnerin.
    Und: Herzlichen Glückwunsch Euch beiden zum 5. Jahrestag, auch wenn ich die Geschichte schon kannte, sie ist einfach wunderschön.

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Allerliebste Lieblingsjules, wir feiern unsere Jubiläen nie mehr anders! <3 Das Wochenende mit Dir war wunderschön und Düsseldorf hat sich von seiner besten Seite gezeigt! Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder (in Düsseldorf?)
    Liebsten Gruß, ich drück Dich

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv