Montag, 22. Januar 2018

Von guten Vorsätzen und mehr Selbstfürsorge. Hallo 2018!


Start in 2018 gute Vorsaetze mehr Sebstfuersorge Jules kleines Freudenhaus

(enthält Werbung) Hallo 2018! Da bist Du ja. Bei unserem Neujahrsfrühstück wurden viele Pläne und Vorsätze für dieses neue Jahr geschmiedet. Mit "viel" meine ich nicht die Quantität an Vorsätzen, sondern viele kleine Vorsätze, die eigentlich alle um das Thema "mehr Selbstfürsorge" kreisen. 

Seit der Geburt von Little L 2.0 hab ich an alle anderen gedacht, nur nicht an mich. Das muss in 2018 anders werden!

Was ich jetzt kann: 

  • einhändig kochen/Zähne putzen/ Haare föhnen/Blogposts schreiben, meist in der anderen Hand das Baby und per Freisprechtaste noch telefonieren oder WhatsApp Sprachnachrichten schicken. Multi-Tasking Deluxe.
  • einen ganzen Tag ohne Essen und einen Schluck Wasser auskommen, dafür 5 Tassen Kaffee schnell in mich reingeschüttet
  • alle Termine, Geburtstagsgeschenke, Weihnachtspost und den Alltag koordinieren und dabei zwei große Familienweihnachtsfeiern ausrichten
  • aus dem Wochenbett meine Verpflichtungen inkl. meiner Selbstständigkeit noch koordinieren, Fragen meiner vertretenen Kollegin am Telefon beantworten
  • Rückenschmerzen und die Kopfschmerzen von den Rückenschmerzen und der ausgedrehten Hüfte erfolgreich ignorieren (sitzt das Baby ja drauf)
  • im Sitzen schlafen und die Nächte durchmachen.
Fresien frische Blumen Jules kleines Freudenhaus Mutterfuersorge


Toll! Großartig! Aber nichts, worauf ich wirklich stolz sein kann. Ich weiß, dass es vielen so geht. Die gut gemeinten Ratschläge ("du musst schlafen, wenn dein Kind schläft" usw.) macht man evtl. noch beim ersten Kind. Beim Zweiten denke ich nur: "Cool, das Baby schläft, was mache ich jetzt zuerst? Die Wäsche? Putzen? Duschen? Die Bilder für den nächsten Blogpost?" Auf die Idee, mich nach einer Nacht mit 3 Stunden Schlaf (und die nicht mal am Stück) auch mal auszuruhen, in Ruhe einen Kaffee oder Glas Wasser zu trinken, alleine ins Bad um zu duschen, mir etwas zu kochen bin ich gar nicht mehr gekommen. Und das soll sich nun 2018 ändern!

Uebermorgen ist auch noch ein Tag Wanddeko raeder Jules kleines Freudenhaus

Was ich mir jetzt vorgenommen habe:


Mehr Selbstfürsorge!
  • wie z.B. mich auszuruhen, wenn das Baby schläft (die Schläfchen dauern aktuell meist eh nur 10-15 Minuten) d.h. in Ruhe einen Kaffee trinken, bewusst essen oder mal wieder in einer Zeitschrift oder gar einem Buch lesen
  • Sport machen
  • einmal am Tag raus zu gehen
  • meinen Hobbys nachgehen
  • mehr trinken und kochen
Sodastreamer blumigo Vorsaetze Jules kleines Freudenhaus

Bisher klappt es ganz gut. Ich habe schon einige Zeitschriften und sogar Bücher durch (dazu bald mehr). Die frische Luft tut gut, auch wenn ich es manchmal wirklich nur ganz kurz zum Kindergarten vor die Tür schaffe. 2x die Woche habe ich nun feste Sportkurse am Vormittag, wo das Baby mit kann, die App "Seven" schenkt mir jeden Tag ein 7-minütiges Workout. 7 Minuten am Tag sollte ich dafür immer Zeit haben.

Und das mit dem Trinken klappt dank meines neuen SodaStream Wassersprudlers ganz hervorragend. Als ich noch Zuhause gewohnt habe, hatten meine Eltern seit der ersten Stunde auch immer einen SodaStream. Mit 3 Kindern im 5. Stock war Papa die Schlepperei der Wasserkisten auch irgendwann leid. Irgendwie ist das Thema dann in Vergessenheit geraten, die vielen leeren Pfandflaschen und der Müll nerven mich aber ehrlich gesagt schon länger. Zudem bin ich ein echter Mineralwasserfan, meine (großen) Männer brauchen aber immer was mit Geschmack.

Sodastreamer mehr trinken Wasser Jules kleines Freudenhaus


Auf dem letzten BLOGST Barcamp in Köln bin ich dann zum Glück mal wieder an SodaStream erinnert worden. An der Wasserbar kreierte das SodaStream-Team leckere Drinks aus Mineralwasser mit den zugehörigen Sirup-Sorten und frischem Obst. Infused Water oder coole alkoholfreie Drinks haben mich wieder auf den Geschmack gebracht. 

Nun freue ich mich riesig, dass ich meinen eigenen SodaStream Crystal 2.0 mit zwei Glaskaraffen und den neuen Bio-Sirups in der Küche stehen hab. Endlich hat die Getränke-Schlepperei und das Pfandflaschen-Sammelsurium ein Ende. Auf dem Tisch steht nun immer eine volle Flasche Wasser und ein Glas, damit ich mich bewusst dran erinnere mehr zu trinken (und hoffentlich auch bald weniger Kopfschmerzen habe). Die Bedienung ist wirklich easy und der Platzbedarf in der Küche hält sich auch in Grenzen ;-)

Sodastreamer Crystal in Gebrauch

Sodastreamer Crystal in Gebrauch


Ich hatte schnell den Dreh raus und habe auch bereits ein paar Getränke ausprobiert. Auch wenn ich am liebsten das pure Mineralwasser hier bei uns frisch aus der Wupper mag, bin ich gerade den leckeren Bio-Sirup-Sorten Rhabarber und Limette verfallen. Jeweils ein Schluck in ein großes Glas, eine Scheibe Birne, Zitrone und zwei Basilikumblätter. Fertig. Das gieße ich mir über den Tag verteilt immer mal wieder auf.

Zitrone Limette Birne Basilikum Shot Mineralwasser Sodastreamer Jule kleines Freudenhaus


Auch Lou hat über mehr Selbstfürsorge und Achtsamkeit für uns Mamas geschrieben und einen tollen Kalender dazu entwickelt, der nun auch hier steht und mich immer wieder im Alltag daran erinnern soll. Jeder Monat steht für eine besondere Stimmung. Im Januar ist es "gelassen". Das habe ich wörtlich genommen und auch den Jahresauftakt hier auf dem Blog "gelassen" aka "ruhig" angegangen. In den nächsten Wochen lest Ihr hier aber wieder öfter etwas Neues. 

Die kölsche Brauchtumspflege wirft ihre Schatten voraus und wir Jecken sind in den kommenden drei Wochen auf allerhand Karnevalssitzungen und -partys. Auch hier folgt bald mehr. Und vielleicht nehme ich Lou`s Aufforderung zu einem Mama-Tag im Bett davor oder danach doch nochmal wörtlich... Hach das wäre doch schön. Hallo 2018, ich freue mich auf dich!

Eure Jules

In eigener Sache: Der SodasStream Crystal 2.0 und die zwei Sirup-Sorten wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt, da ich sie gern für mich und für Euch testen wollte. Meine Meinung bleibt davon unberührt und wie immer meine Eigene.

Kommentare:

  1. Hier auch, Sodastream der ersten Stunde aus dem Elternhaus. Deshalb wollte es mir nie so recht einleuchten warum so viele Kästen schleppen, gar extra Möbel bauen lassen damit die Kästen hübsch versteckt sind. Gut, die Sache mit den alten Rohren ... Lässt sich lösen.
    Und jede Jeck is anders, ne? Was macht das Kostüm? ;)

    Liebe Grüße + ganz viel extra Alltagskraft!
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Maren! Das verstehe ich tatsächlich auch nicht... Kostüm ist fertig ;-) Karneval kann kommen.

      Jecke Grüße und Alaaf
      Jules

      Löschen
  2. Dito- seit einer Ewigkeit freue ich mich jeden Tag über unseren Sodastream! Ich verstehe ebenfalls nicht, warum man heut zu Tage noch Kästen schleppt! ;-)
    Und was Deine guten Vorsätze betrifft: Mach! Finde ich super! Denk an Dich- wenn Du nicht mehr "funktionierst" läuft gar nichts mehr!
    Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Da hast du so recht Bine! Nun Kämpfe ich mit Grippe :-(
      Alaaf
      Jules

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv