Freitag, 11. September 2015

Hamburg, meine Perle im Sommer! Tipps für einen Sommertag in Hamburg mit Kind!

Michelpark Hamburg

Hamburg: eine Herzensstadt. Nicht nur, weil hier ein bißchen Familie, Freunde und Herzensmenschen leben. Auch so ist Hamburg absolut lebens- und immer einen Besuch wert. Besucht haben wir die wunderschöne Stadt an der Elbe schon sehr oft. Manchmal mehrmals im Monat, in letzter Zeit etwas weniger. Nun hat es uns in einer spontanen Urlaubswoche mal wieder in die Hansestadt gezogen. Dieses Mal mit viel Zeit, Kind und keinen Terminen. Wunderbar. So konnten wir einen wunderschönen Sommerurlaubstag in Hamburg mit Kind verbringen. Meine Tipps zeige ich Euch heute. Kommt Ihr mit?

Tipps für einen Tag in Hamburg mit Kind


Gestartet sind wir an einem sonnig, warmen Dienstagmorgen am Venusberg, nahe des Michels. Das Hamburger Wahrzeichen zieht mich immer wieder in den Bann. Und das Beste am Venusberg neben der zentralen Lage ist das Cafe Johanna. Hier lässt es sich zu jeder Tageszeit wunderbar schlemmen. Wir haben uns ein Frühstück to go besorgt und im Michelpark am Springbrunnen und im Schatten des Michel gefrühstückt.


Frühstück to go Cafe Johanna Hamburg

Frühstück to go Cafe Johanna Hamburg

Den Hafen haben wir wohl auch schon zu jeder Tages- und Nachtzeit gesehen, vom Land und vom Wasser aus. Dennoch ist eine Hafenrundfahrt immer wieder etwas besonderes. Und vor allem Schiff fahren mit Kind. Also sind wir ca. 5 Minuten zur Überseebrücke geschlendert.


Ueberseebruecke Hamburg

Ueberseebruecke Hamburg

An der neuen Promenade entlang hat man einen tollen Blick auf den Hafen und die Landungsbrücken. Kleine Barkassen oder das große Segelschiff von Riekmers und Riekmers fahren an dir vorbei. Der Neue hat in jedem Fall große Augen gemacht und kam aus dem "Da, Mama!", "Da!" "Da!" gar nicht mehr raus.

Also ab auf`s Schiff! Wir hatten mal wieder richtig Glück und haben direkt Tickets für die große Hafenrundfahrt auf dem Schaufelraddampfer Louisiana bekommen. Der Erzähler war ein noch nicht so alter Seebär und hat auch uns alten Hasen wieder interessante und wissenswerte Infos rund um den Hamburger Hafen und die schönen Seiten entlang des Elbufers erklärt.

Hamburg Stadtwappen Fahne

Hamburg Hafen

Hamburg Hafen

Hamburg Hafen

Hamburg Skyline Michel

Hamburg Skyline Michel

Hamburg Skyline Elbphilharmonie

Auch für mich was Neues: Die Elbphilharmonie das erste Mal ohne Kräne. Sieht fast fertig aus, oder?! 

Nach einer hochspannenden Stunde Hafenrundfahrt zurück vom Schiff trieb uns ein Grummeln im Magen an die wohl beste Fischbude an den St. Pauli Landungsbrücken: Brücke 10.  Dort MUSS ich mir quasi bei jedem Besuch ein Krabbenbrötchen naschen.

Krabbenbroetchen Bruecke 10 Hamburg

Yay erfolgreich verteidigt vor den Möwen und mit leckerem Fischbrötchen im Bauch, sind wir direkt daneben den kleinen Steg in den Hamburger Beach Club "Hamburg del Mar" hoch gewandert. Der Neue wollte nämlich kein Fischbrötchen, sondern sein Mittagessen im Glas erwärmt bekommen. Bei der netten Bedienung gar kein Problem. Außerdem hat der Beachclub ein altes Ruderboot als Sandkiste umgebaut. Großartig und 10 Minuten Ruhe für die Eltern!

Sandkiste Hamburg del Mar

Beachclub Hamburg del Mar

cucumis Gurkenlimonade Beachclub Hamburg del Mar

Wir haben also ganz entspannt im Liegestuhl eine oberleckere Gurkenlimonade getrunken, Schiffe geguckt, Kind im Rekordtempo gefüttert, weil er weiter spielen wollte. Also perfekte Mittagspause-Location! Die Gurkenlimo habe ich mir nun übrigens hier nachbestellt. Mal sehen, ob sie zu Hause genauso lecker schmeckt ...

Während der Hafenrundfahrt haben wir schon den Elbstrand aus der Ferne sehen können. Bei 30 Grad und wasserverrücktem Kind, wollten wir das dann auch mal von Nahem testen. Also haben wir das Auto an der Elbchaussee zwischen den Millionären geparkt und sind den kleinen Berg zur Straße Övelgönne hinunter gelaufen. Und das hab ich in 30 Jahren Hamburg wirklich noch nicht entdeckt!

Oevelgoenne Hamburg

Der kleine Weg entlang der alten Fischerhäuser bildet den perfekten Kontrast zum oberhalbgelegenem Villen-Viertel. Für größere Kinder lohnt sich bestimmt auch der Besuch des  Museumshafens Övelgönne. Wir haben einfach nur die urigen Häuschen, die schönen Gärten direkt an der Elbe und die vorbei fahrenden Schiffe bestaunt. Ein lohnenswerter Weg, auch für Jogger!

Elbstand Hamburg

Elbstand Hamburg


Wir haben uns dann in das leider überfüllte Cafe Strand-Perle direkt am Elbstrand setzen wollen, nur leider keinen Platz mehr bekommen. Allerdings kann man sich sein Astra auch to go mitnehmen und dann ganz entspannt im Sand schlürfen. Die Kinder können derweil im wirklich sauberen Elbwasser baden und dabei Schiffe gucken. Ein tolles Sommerplätzchen!

Den Abend wollten wir eigentlich im Cafe Engel Richtung Teufelsbrück (immer am Elbstrand entlang) oder im Schauermann draußen ausklingen lassen, haben uns aber dann doch für einen gemütlichen Grillabend mit der Family im häuslichen Hamburger-Garten am Grill entschieden. So ein Glück und schöne Stunden mit Herzensmenschen muss man doch ausnutzen... Falls Ihr nicht das Glück einer privaten Übernachtungsmöglichkeit haben solltet, kann ich Euch die Hotelbuchung hier empfehlen. Zuletzt waren wir im tollen Empire Riverside direkt am Hafen. Und im Blog gibt`s gute Tipps für kostenlose Attraktionen in Hamburg!

Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar wertvolle Tipps für Hamburg mit Kind geben und euren nächsten Ausflug planen?!

Was habt Ihr für Tipps? Erzählt`s mir! Hier im Kommentar, bei Facebook, Twitter, Instagram...

 Moin, Moin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv