Montag, 29. September 2014

Ein Kürbiskuchen aus dem neuen Buch von Fräulein Klein oder Nr. 16 von meiner Summer-Bucket-List

Fraeulein Klein laedt ein Buch

Bevor sich der Spätsommer dem Ende neigt und der Herbst so richtig um die Ecke biegt, habe ich noch die letzten Punkte meiner Sommer-Bucket-List erledigt. So stand z.B. noch aus, endlich mal etwas aus einer der sich hier stapelnden Foodzeitschriften zu kochen/backen. Und dann flatterte hier das neue Buch von Fräulein Klein herein: "Fräulein Klein lädt ein".
Ich war sofort gefesselt und für den Rest des Wochenendes ins Back- und Dekobuch vertieft. Schon ihr erstes Buch hat mich begeistert und nun wimmelt es in ihrem neuen Buch nur so von tollen Rezepten und einfachen Deko-Bastel-Ideen. Für den Sonntagsbesuch habe ich dann spontan den Kürbiskuchen gebacken.





Ein tolles einfaches Rezept für den Herbst oder auch für den Spätsommer. Durch Zimt, Nelken und Ingwer schmeckt er allerdings schon etwas weihnachtlich. Auch wenn er bei mir nicht ganz so fluffig geworden ist: hier im Rheinland stehen wir ja auf "klitschigen" Kuchen. Schön saftig.



Fazit: Auch wenn es ein Foodbuch und keine meiner Zeitschriften ist, dieser Punkt meiner Sommer-Bucket-List war ein Volltreffer. Genau wie das Buch, welches man hier im Callwey Verlag direkt bestellen kann. Nun sind nur noch 3 Punkte offen... 

Sonntag, 28. September 2014

Nr. 19 und 20 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte oder einen Tag nur Sommerfrüchte/-gemüse essen und das am besten barfuss





Letzte Woche von der Spätsommersonne geweckt worden und gedacht: Heute ist Punkt 20 deiner Sommer-Bucket-List dran: Einen ganzen Tag barfuss laufen und mal nichts tun. Weil das aber mit zahnendem Kind und einem ausgeprägten Erledigungsdrang nur so halb geht, habe ich dann einfach noch Punkt 19 mit erledigt und einen Sommerobst und -gemüse eingeschoben. Bevor es nur noch Kürbis, Pflaumen und Apfelkuchen gibt, wurde also nochmal mit vielen Beeren in den Tag gestartet: auf den Füßen und im Bauch.



Der Neue macht auch mit und chillt barfuss mit ner Paprika in der Hand. Meine Zitronenlimo schlürfe ich aber lieber allein aufm Balkon in der Sonne.




Fazit: Die letzten Spätsommertage zu genießen macht irre Spaß. Ein bißchen werde ich das barfuss-laufen und das Beerenmüsli schon vermissen. Was nehme ich da bloß im Herbst? Pflaumen? Birnen? Feigen?
Endspurt: 16 Punkte erledigt. Die restlichen 4 schaffen wir jetzt auch noch.

Freitag, 26. September 2014

Glückspaket zum Wochenende #26 2014

glueck der woche glueckspaket zum wochenende


So langsam sind wir aus dem Ferienmodus erwacht und der Alltag kehrt wieder. Auch hier im kleinen virtuellen Freudenhaus. So zeige ich Euch heute wieder ein paar Glücksmomente der Woche und ganz viel Wochenendglück zum Klicken für dich. Frau Heuberg hatte im Süden noch etwas länger Ferien und so daten wir uns auch bald wieder freitäglich. Habt noch ein wenig Geduld mit uns.

Was mich diese Woche glücklich gemacht hat:


Lieblingsblog
Ein toller Tumblr und dann heißt er noch mit yeah.
Say yeah again



Lieblingspost 
Frau Stylingfieber im Zierrat und Gold.



Lieblingsohrwurm
Die Sommer-August-Playlist in der Musikspielecke


Lieblingsmoment
Einen riesengroßen bunten Sommerstrauß gegen den Herbst und das Alltagsgrau und die schlaflosen Nächte und die Alles-ist-doof-Momente von meinen Jungs zu bekommen... Danke, ich liebe Euch!





Was gäbe es für einen besseren Übergang als mit den Blumen zum Glück für Euch zu kommen:

Glücks-Klicks



* Ein Wochenende to go als Free Printable von titatoni. Da ist für jeden was dabei.

* Diese Wörter. Free Printables bei ann.meer

* Die kleinen Dinge sind es doch... Danke Gesa.

* Mich am Wochenende durch das tolle Buch von kreativfieber blättern

* Und in der creartivbox für Ideen zur Taufe...

* Mich durch wunderbare Grafiken blättern.

* Oder noch einmal durch die schlimmsten Souvenirs.

* Der Ohrwurm zum Wochenende.

Donnerstag, 25. September 2014

Nr. 10 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte oder ein ganzes Buch lesen


Unter Punkt 10 meiner Sommer-Bucket-List hatte ich mir vorgenommen, endlich mal wieder ein Buch zu lesen. Genau genommen waren es dann sogar zwei. Im Urlaub habe ich tatsächlich dank Schlossherr und den lieben Schwiegereltern den ganzen neuen Schinken von Dan Brown geschafft. Wirklich spannend und macht ziemlich nachdenklich. Wenn man allerdings davor den neuen Fitzek "Noah" gelesen hat, kann einen das Thema nicht mehr so sehr schocken...

Und dann etwas ganz anderes gelesen:


Auch sehr beängstigend und mich oft selbst wieder erkannt. Die Typen in Nina Pauers Geschichte sind zwar schon sehr extrem, aber nicht unrealistisch gezeichnet. In diesem Sinne bin ich dann mal wieder offline noch ein bißchen den Spätsommer genießen.

Fazit: 200% dieses Punktes erfüllt und gemerkt, dass ein Buch lesen doch etwas anderes ist, als immer nur zwischendurch Zeitschriften zu blättern. 14 Punkte erledigt, nur noch 6 to go.

Dienstag, 23. September 2014

Nr. 4 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte: ein furchtbar kitschiges Souvenir finden!

Edelsteine Flummis Automat

Kennt Ihr das Shelf of Shame?  Hier werden fein sortiert nach Städten die kitschigsten Souvenir der Welt gesammelt. Für meinen 3. Punkt auf der Sommer-Bucket-List wollte ich ein ganz furchtbares Souvenir finden. Aber alles, was ich fand, waren diese zwei Automaten mit Edelsteinen und Flummis auf einer Alm auf knapp 2.000 m Höhe. Nicht ganz schrecklich aber so halb oder?! Liebe Wanderer, wenn Ihr bis hier hin gelaufen seid, braucht ihr keine kitschigen Edelsteine oder Plastikmüllbälle kaufen.

Fazit: Gar nicht so leicht. So furchtbar kitschiges haben wir gar nicht gefunden. Ein virtueller Rundgang durch das Shelf of Shame ist sehr unterhaltsam. Dann lieber kitschige Tierpostkarten schreiben. 13 Dinge erledigt, nur noch 7 to go.

Samstag, 20. September 2014

Wir werden Spießer und das am besten mit Will Taylors Buch "Wohnen macht glücklich"

Wohnen macht gluecklich Will Taylor Bright Bazaar German

Kein Buch würde gerade besser passen. Aber von vorn: Über Igors Blog bin ich vor langer Zeit auf Will Taylor und seinen wunderbar farbenfrohen Blog Bright Bazaar gestolpert. Immer wieder schaue ich bei Will vorbei und lasse mich von seinen bunten Wohnungen inspirieren oder seinen Farbcocktails berauschen. Im Rahmen der imm Möbelmesse durfte ich Will Taylor schon persönlich treffen, als er sein eigenes Wohnbuch vorgestellt hat. Damals war es noch ziemlich lange hin, nun ist es endlich erschienen: die deutsche Ausgabe seines Buchs "Wohnen macht glücklich".

Und nichts könnte gerade besser passen: Denn wir werden nächstes Jahr Spießer! Dann gibt es endlich ein ganz eigenes kleines, großes Freudenhaus für den Schlossherrn, den Neuen und mich. In der aktuellen Planungs-welches-Zimmer-richten-wir-wie-ein-Phase für`s neue Heim, kommt also Wills Buch genau zur richtigen Zeit. 

Logo bright bazaar

innenseiten inside will taylor book

innenseiten inside will taylor book

yellow pages will taylor book


Will besuchte für sein Buch viele viele Häuser und Wohnungen. Genauso wie in seinem bunten Blog zeigt er auch im Buch unter verschiedenen Kategorien tolle Inspirationen für eine farbenfrohe Inneneinrichtung. Schon im Blog gefallen mir ja seine Farbcocktails. Diese finden sich auch im Buch wieder. Ebenso seine Farbkombinationen inkl. feinen Moodboards für jeden Raum eines Hauses. Besonders gut gefällt mir auch das Layout und die gelben Seiten machen es bereits von außen zu einem absoluten Eyecatcher. 

Ich werde sicherlich in diesem Herbst noch öfter in Wills Buch blättern. Eine schöne Lösung für unseren zukünftig grün gekachelten Holzofen habe ich auch schon gefunden. So kann der Buchtitel nächstes Jahr eigentlich nur Programm werden: Wohnen macht glücklich.

"Wohnen macht glücklich" ist gerade im Callwey Verlag erschienen und z.B. hier zu bestellen.

Mittwoch, 17. September 2014

Nr. 17 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte: Postkarten schreiben

Urlaubspost Oesterreich Flow Magazin


Punkt 17 meiner Sommer-Bucket-List hat mir sehr viel Spaß gemacht. Egal wie kurz oder lange der Urlaub ist, ich mag es immer noch sehr ganz analoge Postkarten zu verschicken. Auch ich freue mich immer wieder über Urlaubskarten im Briefkasten und so wurden dieses Mal an ein paar Herzensmenschen wieder ganz klassisch Postkarten geschrieben. Für die Patenkinder mit einheimischen Tieren oder Bilder unserer Wandertouren, für die Großen mit Sommermotiven teils aus der Flow 

Also wurden nachmittags die Füße auf dem Balkon hochgelegt und mit Blick auf den Dachstein fleißig geschrieben. Schreibt Ihr auch noch Postkarten aus dem Urlaub?


Urlaubsgruesse Postkarten schreiben

Postkarten schreiben nicht nur aus dem Urlaub


Fazit: Auf diesen Punkt habe ich mich besonders gefreut, sollte er doch auch ein paar anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 12 Punkte somit geschafft. Nur noch 8 to go.

Sonntag, 14. September 2014

Nr. 13 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte: Mit dem Neuen bis zu einem Gipfelkreuz wandern

Gipfelkreuz


Ein paar Sommersachen meiner Sommer-Bucket-List stehen ja noch aus. So zum Beispiel ein Beweisfoto vom Neuen am Gipfelkreuz. Hier auf gut 2000 Höhenmeter geschleppt bei herrlichem Sonnenschein. Bei weniger gutem Wetter wurde noch ein Gipfel erklommen. Trotz fehlender Fernsicht und blauem Himmel auch eine schöne Tour auf den Rittisberg am Dachstein.

Gipfelkreuz Rittisberg Ramsau am Dachstein

Fazit: Wandern ganz hinauf mit gut 8 kg vor der Brust ist ganz schön anstregend. Zum Glück hat das meist der Schlossherr übernommen. Trotzdem immer wieder. Und beim nächsten Mal passt der Neue schon in einen Tragerucksack auf den Rücken  oder muss selbst laufen ;-)
Noch 9 Punkte to go. Chacka.

Einen feinen Wochenstart in die Spätsommerwoche.

Freitag, 12. September 2014

Nr. 12 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte: Mit dem Neuen flambierten Kaiserschmarrn auf der Halseralm essen und ein Zwischenstand der Summer-Bucket-List zur Halbzeit

Halseralm Pichl Enns Dachstein-Tauern Region


Zurück aus dem wunderschönen ersten Urlaub zu Dritt in Österreich. Mit dem Neuen fahren wir bereits in dritter Generation zu lieben Freunden an den Dachstein. So auch diesen Sommer und traditionell geht die erste Wanderung immer zur Halseralm. Einer über 400 Jahre alten Alm, in der es den allerbesten flambierten Kaiserschmarrn Österreichs gibt. Punkt Nr. 12 meiner Sommer-Bucket-List erledigten wir somit bereits am ersten Tag unserer Tour: "mit dem Neuen die erste Wanderung zur Halseralm machen und den besten flamibierten Kaiserschmarrn essen". Kommt mit hinein!

Halseralm Sonnenalm Wegweiser Pichl Schladming Dachstein Rittisberg Halserberg

Eingang Halseralm Pichl Schladming Dachstein

Halseralm Pichl Schladming Dachstein

Halserstubn Halseralm Pichl Schladming Dachstein

KaffeeHalseralm Pichl Schladming Dachstein

Salzstreuer Halseralm Pichl Schladming Dachstein

Almdudler und Schladminger auf der Halseralm Pichl Schladming

Wenn man seit 30 Jahren immer wieder zu einer Alm pigert, die mittlerweile 3. Generation der Wirte kennt, weiß man einfach "wasch Guat isch". Schladminger Bier, Almdudler und dazu ein Schmarrn, die übrigens alle frisch angerührt werden und von der Almwirtin Elfi auf dem alten Holzofen in der Stube in der Pfanne gebacken werden. Ihr Mann Bernd flambiert dann direkt am Tisch.

Flambierter Kaiserschmarrn auf der Halseralm Pichl Schladming

Flambierter Kaiserschmarrn auf der Halseralm mit Preislbeeren

Der gute Schnaps wird angezündet, über den Schmarrn gekippt und dann ausgepustet. Fein mit Puderzucker und Preisslbeeren garniert. Fertig. Ein Genuss für Augen und Gaumen, sag ich Euch.

Flambierter Kaiserschmarrn auf der Halseralm

Flambierter Kaiserschmarrn auf der Halseralm


Solltet Ihr auch einmal am Dachstein sein, müsst Ihr unbedingt die urige Alm besuchen. Elfi und Bernd freuen sich über den Besuch. 

Damit ist auch heute Halbzeit meiner Summer-Bucket-List. 10 Sachen erledigt, noch 10 zu tun. Zeit für einen kleinen Zwischenstand, bevor der Sommer endgültig vom Herbst abgelöst wird, oder?! So sieht`s aus: 

1) Ferien für den Gaumen inkl. neuem New York Video: Hier ERLEDIGT.

2) Ein Typo-Alphabet knipsen: Hier ERLEDIGT.

3) Daraus ein Memory machen. Hier ERLEDIGT.

4) Ein kitschiges Souvenir für das Shelf of Shame suchen. FOLGT.

5) Mit dem Neuen ins Freibad gehen. Hier ERLEDIGT.

6) Papierboote basteln. Hier ERLEDIGT.

7) Ein Picknick mit dem Schlossherrn und dem Neuen am Rhein. Mal sehen, ob es das Wetter (und der Terminkalender) diesen Sommer noch einmal gut mit uns meint.

8) Einen neuen Sommer Samplaaa machen. FOLGT.

9) Zum Bauern aufs Blumenfeld. Hier ERLEDIGT.

10) Ein Buch lesen. Erledigt und FOLGT.

11) Ein Oma-Eis essen. HIER ERLEDIGT.

12) Mit Neuen zur Halseralm wandern und flambierten Kaiserschmarrn essen. Hier und heute ERLEDIGT.

13) Mit dem Neuen zum Gipfelkreuz wandern. Erledigt und FOLGT.

14) Blogger im Leben 1.0 treffen. Hier und Hier und noch öfter ERLEDIGT.

15) Mehr mit der Spiegelreflex knipsen. Erledigt und FOLGT.

16) Etwas aus einer Zeitschrift kochen. FOLGT.

17) Postkarten schreiben. Erledigt und FOLGT.

18) Die ganze Küche putzen. Hier ERLEDIGT.

19) Einen ganzen Tag nur Sommerfrüchte essen. Oh das muss ich schnellstens noch machen, bevor es nur noch Kürbisse gibt.

20) Einen Tag nicht tun außer barfuss laufen. FOLGT.

Fazit: Mehr als 50% erledigt zu haben, fühlt sich super an. alle Dinge haben bisher großen Spaß gemacht. Nun geht es in den Endspurt, bevor der Herbst uns endgültig eingenommen hat. Bald also die restlichen Sommer-Dinge und Frisches für den Herbst steht hier auch schon inkl. neuen Glückspaketen zum Wochenende.

In diesem Sinne: happy FREUday!






Montag, 8. September 2014

Nr. 1 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte (meine Sommer-Bucket-List) oder "Ferien-für-den-Gaumen ganz oft anschauen"

Nr. 1 von meiner Sommer-Bucket-List habe ich nun schon ganz oft geklickt: diese wunderschönen Gaumenfreuden. Nun hat der Gaumen pause und ich tagträume mich ein wenig mit diesem wunderschönen Video durch die Straßen von New York City.



Ist das nicht der ultimative Seelentröster gegen eine akute New York Vermissung?

Fazit: Nr. 1 von 20 erledigt. Noch 11 to go.

Donnerstag, 4. September 2014

Nr. 11 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte (meine Sommer-Bucket-List) oder "ein Oma-Eis essen"

Nogger Eiscreme Oma-Eis

Heute wurde Nr. 11 meiner Sommer-Bucket-List erfüllt: ein Oma-Eis essen und zwar im Sommer. Warum ein Nogger Choc mein Oma-Eis ist, habe ich damals hier geschrieben.


"Und als einer von Millionen
Steh ich hier und schau nach oben
Frag mich wo du gerade bist
Und wie es da wohl ist
Und als einer von Millionen
Der an Erinnerungen hängt
Fühl ich dass du gerade hier bist
In diesem Moment…“
(aus: „In diesem Moment“ von Roger Cicero)


Fazit: Nr. 11 erledigt. Einfach, lecker und mal wieder an schöne Momente mit Oma gedacht. Noch 12 to go.

Montag, 1. September 2014

Nr 18 von 20 Dingen, die ich diesen Sommer machen möchte (meine Sommer-Bucket-List) oder: die ganze Kücke geputzt. So richtig.

Kueche putzen

Zugegeben: Das war der unspaßigste Punkt von meiner Sommer-Bucket-List. Aber er musste mal sein. Dank Mamas Hilfe alle Schränke von außen und innen putzen, auszuräumen, zu sortieren und wieder einzuräumen, da waren wir mit Unterbrechungen für den Neuen auch nen ganzen Tag beschäftigt. Ein tolles Gefühl, wenn man nun in die Küche kommt. 

Fazit: Dööfster Punkt der Liste endlich geschafft. Nur noch 13 to go.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv