Dienstag, 3. Juli 2012

Day #5 and #6 in NYC: Der erste Tag als verlobtes Ding und das am Memorial Day, Lady Liberty ganz nah und auf dem Hudson, ein kleines bißchen Carry Bradshaw, Central Park, Lincoln Center, ein letztes Mal Times Square und Manhattan aus der Luft

Erst einmal vielen lieben Dank für Eure zahlreichen und lieben Kommentare zum letzen New York Tag #4 (und die Tage #1-3 natürlich auch)...

Ja und so erwachte ich am Tag #5 das erste Mal als verlobtes Ding. Ungewohntes aber tolles Gefühl... Und das am Memorial Day. Ein riesen Feiertag und Zinnober bei den Amis!! Der Post-Titel lässt es erahnen: Der letzte ganze Tag in der schönsten Stadt brach an und wurde noch einmal voll genutzt.
Chronologisch von Süden Richtung Norden zu einigen Punkten, die wir unbedingt noch oder nochmal sehen wollten...
Natürlich Lady Liberty von der Staten Island Ferry aus, die ganz Touri-freundlich sogar kostenlos ist... (Klick aufs Bild macht groß, wisst ihr, Kinners, nech?!)



























Wunderschön und unbedingt zu empfehlen! Der Blick auf die Freiheitsstatue, auf Manhattan Downtown und das neue One World Trade Center, das überall heraus sticht, und New Jersey ist absolut traumhaft. Auf der Rückfahrt dann mit Blick auf Brooklyn und seine berühmte B. Bridge... Absolut sehenswert!

Nach einem kleinen Spaziergang durch den Battery Park sind wir nochmal in unser Lieblingsviertel SoHo gefahren.
Ich musste unbedingt mal den Jungs von Dean & Deluca einen Besuch abstatten... Der Kracher!!!


























Ich könnte mich in jeden Laden und jedes Cafè dieses wunderschönen Viertels verlieben und durchfuttern (zum Glück keine Zeit dafür ;-) ). Ach ja hier nicht Yarn-Bombing sondern Kabelbinder-Bombing (hat dieser Trend eigentlich auch nen cooleren englischen Namen?? Hab`s hier in Köln und Hamburg auch schon oft gesehen...)

Von da weiter zum Washington Square Park mit dem berühmten Triumphbogen und Springbrunnen. Bei den gefühlten 50 Grad übersäät mit spielenden Kindern. Zuckersüß...



























Und dabei gleich weiter veknallt: Ins wunderschöne Greenwich Village. Ganz ruhiges Viertel mitten in New York mit tollen kleinen Lädchen (Menno mein Letterpress Shop hatte wegen Feiertag zu.), einer tollen Coffee-Bar "Joe the Art of Coffee" an der Gay Street und ein bißchen gefühlt wie Carry Bradshaw, Sex and the City Teil 1 heute...

Nach einer Stärkung bei einem ganz zauberhaften Italiener ging`s weiter zum Interpid Museum.
Dort war die ganze Woche Fleet Week und wir wollten eigentlich schon am ersten Abend hier hin. Open Air Kino am Hudson mit "Top Gun". Hallo? Aber leider regnete es ja... Also heute an deren höchstem Feiertag hier hin... Dachten sich aber leider auch die Hälfte aller New Yorker und wahrscheinlich 89,9 % aller Touris...





















Bei der brütenden Hitze wollten wir dann doch nicht ca. 3-4 Stunden in der Sonne warten, um dann einmal den Flugzeugträger von oben zu sehen... War auch vom Ufer einfach riesig...

Daher sind wir dann nochmal weiter Richtung Uptown gelaufen. Zwischenstop im Schatten am Lincoln Center... Einmal die berühmte Oper und die Julliard School sehen...


























Und einmal sollte man doch in der berühmten Magnolia Bakery gesündigt haben...



























Wirklich wunderschönes Gebackenes... Carry B. Teil 2. Ich hab bei der Hitze allerdings nur einen Eiskaffee und einen Apple-Crumble genommen... Hmmm war gar nicht gut... Schmeckte leider überhaupt nicht... Vielleicht hätte ich besser den berühmten New York Cheesecake hier essen sollen... Schade.
Naja auf jeden Fall das Gekaufte mit in den nahe gelegenen Central Park genommen. Hier ein wenig relaxt und den New Yorkern beim feiertagen zu geschaut...



























Danach dann wirklich ab in unser Hotel um die Ecke und erstmal duschen...
Später noch zum Dinner und ein letztes Mal zum Times Square by night.


























Ein letztes Mal: Gute Nacht, New York!

Am nächsten Morgen haben wir dann noch die letzten Mitbringsel-Einkäufe für die Lieben daheim unternommen, einen letzten Caramel-Frappuccino in der Sonne getrunken und uns dann mit einem sehr netten Taxifahrer dieses Mal auf den Weg zum Flughafen gemacht. Day #6.
















Mit diesem atemberaubenden Blick aus der Luft durften wir uns von New Jersey, Manhattan und Brooklyn verabschieden.



















Good bye, New York, my Love!
We`ll come back one day!

Kommentare:

  1. hach...wunderschön!
    *träum*

    AntwortenLöschen
  2. ich bin gerne mit dir durch new york gelaufen, wunderschöne fototour... hoffe, du hattest ein knaller wochenende an der see. freu mich auf die nächste mittagspause! liebste grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie schade, dass Deine Tour vorbei ist. So schöne Fotos, ob ich es auch mal nach New York schaffe? Ich hoffe... Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  4. so tolle fotos! das mit den kabelbindern ist mir bisher noch nicht untergekommen ;)

    AntwortenLöschen
  5. oh jules, wie schön.. danke für´s zeigen der restlichen tage und die viele tollen eindrücke.. wie blöd, dass der crumble nicht geschmeckt hat.. ich hoffe, der kuchen auf sylt war besser? :) und ich hoffe, dass ihr ein wunderbares wochenende hattet..

    AntwortenLöschen
  6. ha! die verlobung hab ich irgendwie verpasst, wie schön!!! herzlichen glückwunsch :) liebe grüsse

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv