Montag, 18. Juni 2012

Day #3 in NYC: Ein Trip durch Soho, Ground Zero, Financial District inkl. Filmdreh mit Ben Stiller und weiter am East River entlang über die Brooklyn Bridge nach Dumbo!

Endlich geht es hier (auf vielfachen Wunsch und diversen Nachfragen) weiter durch New York City.
Wir haben bereits die regnerische Ankuft, Times Square und kuriose Begegnungen am 1. Tag gesehen, sind am 2. Tag zuerst durch das graue New York vorbei an vielen "Must-Sees" geschlendert und dann bei heißem Sommerwetter durch`s grüne New York.

Unglaublich heiß war es auch am 3. Tag bei unserem 10,3 km Marsch durch den Süden bis rüber nach Brooklyn.
Also Musik an und "Hello, Hello" Sunshine, Hello Hello New York. Das war nämlich das Schönste beim ersten Augenaufschlag.
























Endlich kein Regen mehr... Trotzdem (wie sich natürlich erst später herausstellte) viel zu warm angezogen, aber ab zur Subway Richtung SoHo.























Hier wandern wir direkt zu einem Must-See-and-must-Eat, wie ich finde. Ein Frühstück im Balthazar.
Eine ganz kleine französische Bäckerei mit zahlreichen Köstlichkeiten, mittlerweile ein kleiner Promi-Hotspot in so schöner Atmosphäre. Weil es so schön warm und sonnig war, haben wir die To Go Variante gewählt und uns draußen hingesetzt.



























Gut gestärkt also weiter Richtung Downtown, ein bißchen shoppen, tolle Schaufenster-Deko und ein anderes New York als Midtown bestaunen und vor allem: erstmal offene bequeme Schuhe kaufen!!!






























Ah schon besser. Durch SoHo, Little Italy, die Canal Street gehen wir weiter Richtung Financial District und stehen auf einmal vor dem neuen One World Trade Center am Ground Zero.

























Die Außenfassade wird bald fertig werden... Ground Zero ist zwar eine riesen Baustelle, mit vielen Bauzäunen und Sichtschutz abgesperrt (s. Bild Mitte) und man verlangt mittlerweile Geld für den "Eintritt". Haben wir nicht gemacht, aber das Gefühl an diesem sonnigen, heißen Mai-Tag hier zu stehen, Flugzeuge über Downtown fliegen zu sehen, das pulsierende Leben drumherum und soviel Leid und Tod an diesem Ort zu spüren, ließ uns auch 10 Jahre nach 9/11 noch einen Gänsehaut-Schauer nach dem anderen über den Rücken jagen. Ein ganz merkwürdiges Gefühl...

Weiter ging es durch die grauen Hochhaus-Schluchten zur Wall Street, wo George Washington über den New York Stock Exchange wacht...





























Und dann zog plötzlich folgende Szenerie unsere Aufmerksamkeit auf sich.
Eine leere Straße in Downtown. Das war sehr ungewöhnlich!
Also hin und gucken, was die Menschenmasse und die vielen Fotoapperate vor die Linse kriegen wollen:







Ah eine Actionszene, bei der Ben Stiller von einem Kamerafahrzeug mit Schild auf einem Skateboard gezogen wird... Wir sollten die Filmcrew nicht zum letzten Mal treffen...

Aber weiter... Vorbei an Yellow Caps passend zu meinem Yellow Belt zum East River.
Und das erste Mal der Blick auf die wunderschöne Brooklyn Bridge.













Plan: Aufgrund der Hitze und den schmerzenden Füßen, suchen wir die nächste Subway, um nach Brooklyn zu fahren und über die Brücke zurück zu laufen. Problem: Nächste U-Bahn-Station ist weiter weg als der Aufgang zur Brücke. Aufgabe: Finde den Zugang auf die Brooklyn Bridge.
Hat uns nochmal bestimmt 30 Minuten Fußweg und ein paar Nachfragen bei leider nicht ortskundigen Bewohnern gekostet. Aber gefunden! Yes!
So enttäuschend der erste Abschnitt dank riesen Baustelle ist, so wunderschön entschädigt der Blick hinter dem 1. Pfeiler...













Und schon wieder ein erstes Mal: Lady Liberty!!! Hello, Hello!






















Unser  Ziel: Der schöne grüne Park in Dumbo mit Blick auf Manhattan, Downtown. Rieig gefreut auf ein Stück Pizza bei Grimaldi`s und der Ice Cream Factory. Problem: Warteschlangen mit 2 Stunden Wartezeit...
Also nur ein weiteres Wasser am Kiosk, kein Essen, kein Eis, viele kitschige asiatische Hochzeitsgesellschaften, aua Füße, schlechte Laune aber ein toller Blick...


























 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dann aber wirklich zur U-Bahn, 10,3 km gelaufen und nur noch ab in die Hotel Bar und ein Brooklyn Summer Beer im Monschein auf unserer Dachterasse.
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Good Night, Sweetheart!

Kommentare:

  1. ah, wie toll.. danke für´s zeigen, liebe jules.. es gibt mal wieder so viel zu entdecken und sehen.. und wie cool ist das mit herrn stiller bitte? bin gespannt auf das nächste wiedersehen von euch 3en.. :) ach und die fotos von dir sind ganz bezaubernd, du hübsche.. :) liebe grüße, lass es dir heute abend gut gehen (ich hoffe mit nix auf der to-do-liste und viel zeit für espana auf dem sofa?).. xx

    AntwortenLöschen
  2. supercoole fotos und die zugehörigen geschichten erst! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fange an zu TRÄUMEN und muss mir nachher zu Hause erstmal mein USA Album nehmen. Es ist so schön zu lesen, was ihr alles erlebt habt und mit dem Kaffee, den schmerzenden Füßen und dem Kilometermarsch versetzt es mich in den August 2010, als ich mein ERSTES MAL in NYC hatte! *LoveIt*
    Freu mich schon auf alle weiteren Fotos und Berichte meine Liebe!
    *drück*

    AntwortenLöschen
  4. tolle Bilder... irgendwann wollte ich auch mal dahin, aber mein GöGa verweigert sich da total... und als vierköpfige familie ist das zumindest in der nächsten Zeit erst mal nicht finanzierbar... daher schaue ich nur schmachtend auf deine Bilder...

    Danke fürs Zeigen

    michaela

    AntwortenLöschen
  5. Cooler plan das bloss der GöGa lässt sich gar nicht bis schlecht belatschern ...

    jetzt sind meine Freundinnen mit denen ich früher immer weg gefahren bin auch Eltern und getz wollen se mit Kindern weg fahren... aber egal.. hauptsache mal raus aus dem alltag oder?

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
  6. NY das Wanderparadies... Erst merkt man gar nicht, dass man Kilometer um Kilometer geht und dann ist man auf einen Schlag echt platt. Ich kann mich daran echt noch gut erinnern...tolle Brückenfotos!!! Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv