Sonntag, 6. Februar 2011

Sonniges, windiges, entspanntes, laufintensives, optisches, offline`es Weihnachtsgeschenk-Wochenende in Wien

Nach dem frühen Flug und Check-In im wunderbaren Hotel erstmal ein süßes, köstliches Frühstück (Wiener Melange mit Apfel-Topfen-Strudel) in der alten Kaffeehaus-Kette aida.
Über die längste Einkaufsstraße Wiens (praktischerweise die Verlängerung unserer "Hotel-Straße") zum Museumsquartier, wo wir dank Kaiser Franzl eine ganze Menge alte Schätze und die tollen Denkmäle bewundern können... Hier des Kaisers Brunnen.
Die Donau und Wien bahnt sich kleine Bäche durch die Stadt, aus dem wie hier am Helden Platz, einfach mal ein Bäumchen wächst...
Architektonisch ist Wien einfach ganz großes Kino! Hier mal einfach nur eine kleine Kuppel in einem "Durchgang" mitten in der Stadt. Gleichzeitig Eingang zum Sissi-Museum.
Wunderprächtige und riesig breite Einkaufsstraßen, die sich ganz harmonisches in das alte Stadtbild einfügen wie hier auf der Wollzeile mit H&M ;-)
 Automatisch kommt man am Stephansdom heraus. Schon toll und architektonisch sehr verwandt mit unserem hohen Dom zu Kölle. Hier brennen nun 2 Kerzen für unsere Lieben.
Klar, weil das Wolferl mal hier in der kaiserlichen Hofburg angestellt war, trifft man ihn nicht nur überall in Salzburg, sondern auch hier...

Tag 1: 20 Stunden Wien per pedes und soooo viel gesehen. Abendessen in einem echten und sehr empfehlenswerten Beisl (gaaaanz klassisch: ein großes Wiener Schnitzel mit Pommes, Preisselbeeren und Salat für den Herrn und ein Schweinebraten mit Sauerkraut und Semmelknödel für die Dame mit echtem Stiegl) bei einer sehr netten Restaurantleiterin aus Recklinghausen. Gute Nacht.
Der stürmische Tag 2 beginnt mit einem tollen Frühstück in einem tollen, modernen, netten Cafe Freiraum.
Hatte ich bereits erwähnt, dass es stürmisch war??? Beweisfoto. Nach vorne lehnen und nicht umfallen. Oder mit Rückenwind doppelt so schnell laufen... ABER bei 14 Grad und wolkenlosem Himmel!!! Die Jacke war noch zu warm! Großartig!
 Nochmal am Museumsquartier und Franzl-Brunnen vorbei - heute dank 14 Grad dann ohne Schnee.
 In meinem nächsten Leben werd ich Politikerin in Ösi-Land. Ist das mal ein hammermäßiger Arbeitsplatz??? Das österreichische Parlament...
Irgendwie scheint hier manhmal die Zeit still zu stehen. Die Wiener wirken jedenfalls sehr entspannt...
Et dauert eben so lange wie et dauert... (Statt wie so oft an großen Baustellen und Objekten eine bedruckte Gaze, hier einfach mal einen netten Spruch an alle Fußgänger am Baugerüst für den Umbau des Hauses...) Sehr sympathisch!
Auf dem Weg zum Schloß Schönbrunn einige sehr lustige Beschreibungen der ehemaligen Hausbewohner. Hier die Siissssi mit dem herrlichen Adjektiv und Beschreibung "Liebreizende Locken als verführerischer Blickfang".
 Und Schwiegerpapa "Workaholic, Beruf: Kaiser" ;-)
Das riesige, beeindruckende Schönbrunn im Sonnenschein...


Die nostalgischen alten Trams haben wir nicht getestet. Resultat nach 2 Tagen: fieser Muskelkater.
Trotz des Sturms konnten wir zurück fliegen. Sehr ruckelig, Mägen mussten aber nicht in nebenstehende Tüten ausgecheckt werden ;-)

Ein fantastisches Wochenende geht zu Ende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Immer wieder eine große Freude im kleinen Freudenhaus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv