Mittwoch, 31. März 2010

Flights from hell


Einen sehr lustigen Artikel habe ich gestern in der aktuellen NEON gelesen und musste mir das Spektakel doch mal direkt anschauen: ein Blog über lustige, kuriose, ereignisreiche Geschichten rund ums Fliegen.
Der Blogtitel verspricht schon so Einiges:

"Flights From Hell flies you into the crazy skies with stories about the adventures and anxieties of airline travel."

Die ersten Artikel sind schon sehr lustig und man kann am Rand nach Themen selektieren und stöbern. Am besten sind die "wiered people stories" ;-) Hier geht`s direkt zu "Flights from hell".

Dennoch, so betonte auch der Blog-Autor in dem Artikel, ist das Flugzeug immer noch das sicherste Verkehrsmittel der Welt. Nur ist man hier mit lauter fremden, verrückten Leuten auf engstem Raum in einem Metalltunnel ca. 3.000 m über dem Meer zusammengefercht...

Wer jetzt Angst bekommt, sollte sich einfach mit dem wunderbaren Lied der Wise Guys begnügen: "Im Flugzeug" jetzt und hier oder mit Ton bei YouTube ;)

Im Flugzeug
Stau im Gang des Flugzeugs, ich spür nen Regenschirm im Rücken,
Es geht nicht vor und nicht zurück doch manche haben Spaß am Drücken
Schließlich schaffe ichs mich in meinen Sitz hineinzufalten,
Den Gurt herauszugraben und mein Handy auszuschalten
Auf den Monitoren preisen sie den Service dieser Airline,
In ungefähr 2 Stunden werd ich mitten überm Meer sein
Wie die Schwimmweste bedient wird zeigen jetzt 2 Stewardessen,
Man zieht an einem Hebel, habs gleich wieder vergessen
Ich atme ganz tief durch, ich weiß genau ich kann das,
Doch am liebsten wär ich jetzt irgendwo anders
Und ich denk mir:

Man so war das nicht gedacht, der Mensch ist nicht dafür gemacht
Sich in die Lüfte zu erheben und zu schweben
Und ich frag mich womit ich das bloß verdiene, wie viel wiegt so `ne Maschiene, viel zu viel um abzuheben

Schon rasen wir die Startbahn lang, ich werd in den Sitz gedrückt
Und dann gehts hoch, das heißt der Start ist zufällig geglückt
Wir schießen durch die Wolkendecke, ich hasse Turbulenzen
Und der Blödmann neben mir spricht von Freiheit ohne Grenzen
Jetzt zeigen sie nen Film, den irgendwie schon alle kennen
Wär ich nicht so gestresst dann würd ich jetzt ne Runde pennen
Später kau ich stundenlang auf einem Hähnchenschnitzel rum,
Falls wir doch nicht explodieren bringt das Essen mich halt um
Ich atme ganz tief durch, die Landung wird noch schlimmer,
Eins ist sicher runter kommen sie immer
Und ich denk mir:

Man so war das nicht gedacht, der Mensch ist nicht dafür gemacht
Sich in die Lüfte zu erheben und zu schweben
Und ich schwöre nie wieder ein Flugzeug zu betreten,
Kann plötlich wieder beten, werd ich das hier überleben

Und dann sind wir gelandet, manche klatschten in die Hände
Kaum zu glauben aber wahr, der Horror hat ein Ende
Eines ist mir jetzt mal wieder überdeutlich klar
Wenn es erst vorbei ist ist das Fliegen wunderbar
Und ich denk mir:

Man das war doch wunderschön die Welt von oben anzusehen
Sich in die Lüfte zu erheben und zu schweben
Und die strahlend weiße Wolkendecke hatte wirklich was von Zuckerwatte
Das war toll das zu erleben


Dienstag, 30. März 2010

Genuss ist denken, ist demokratisch, ist subtil...

Das ist Genuss laut der relaunchten Website der Initiative Genusskultur.
Nach dem neuen Facelift gibt es hier unter "Genusswelten" auch tolle Tipps für maßvollen Genuss in Form von Kultur und Lifestyle.
Eigentlich ein "Muss" für jedermann...

"Genuss ist wesentlich."

Mehr Infos hier.

Montag, 29. März 2010

Dedicated to the "spooky Mc Cafe experience" ...

Engel

Ich bin schon so oft gefallen,
weil ich kein Licht gesehen hab.
Ich bin schon so oft gestolpert,
weil ein Stein im Wege lag.
Doch irgendwie ist nie was schlimmeres geschehen,
bin auf den Füßen gelandet, konnt' immer weiter geh'n.

Denn dass da ein Engel ist,
hab ich sofort gewusst,
hat seine Flügel gut versteckt,
damit die Welt ihn nicht entdeckt.
Denn dass da ein Engel ist,
war mir von Anfang an so klar,
denn wann immer ich einen brauchte war er da.

Ich habe Grenzen überschritten,
wollt' sehen was dahinter lag.
Bin über dünnes Eis gelaufen,
ohne dass es gleich zerbrach.

Dass du ein Engel bist,
hab ich sofort gewusst,
hast deine Flügel gut versteckt,
damit die Welt dich nicht entdeckt.
Dass du ein Engel bist,
war mir von Anfang an so klar,
denn wann immer ich einen brauchte warst du da.

Und irgendwo da draußen, egal ob Tag oder Nacht,
hat jder seinen Engel, der schützend über ihn wacht.

Dass du ein Engel bist,
hab ich sofort gewusst,
Hast deine Flügel gut versteckt,
damit die Welt dich nicht entdeckt.
Denn dass du ein Engel bist,
hab ich sofort gewusst,
hast deine Flügel gut versteckt,
damit die Welt dich nicht entdeckt,
Dass du ein Engel bist,
war mir von Anfang an so klar,
denn wann immer ich einen brauchte warst du da.

von Johannes Oerding

Mittwoch, 24. März 2010

Superhelden Shop in Brooklyn (NYC)

Herzhaft gelacht!!!
Das habe ich eben bei der Lektüre des heutigen Schlußlichts.
Allein der Anfang ist schon herrlich:

"Auch Sie sind Superheld? Aber Ihre Anti-Materie-Dose ist ... leer? Und Sie wissen nicht recht, wie unsichtbar Sie wirklich sind? Kein Problem! Ein New Yorker Superheldenbedarfsshop hat alles für Ihr aktuelles Weltrettungsprojekt. Lena Bodewein war sogar in der Entschurkungsmaschine..."

Der ganze Artikel ist hier zu lesen! ;-)

Ach wie schön das wär...

Dienstag, 23. März 2010

Music auf Platz 1

Mit großer Freude durfte ich diese Meldung gerade vernehmen.
Tja, das habe ich ja schon nach der ersten Sendung quasi vorher gesagt und den Song (zwar von Jenni gesungen, in der wie ich finde besseren Version) schon hier gepostet.
Ich sollte doch eine Umschulung machen und Talentscout werden ... ;-))

"Traumstart für Lena Meyer-Landrut: Keine zwei Wochen nach ihrem Sieg in der Fernseh-Castingshow "Unser Star für Oslo" hat die deutsche Kandidatin für den Eurovision Song Contest (ESC) einen Chart-Rekord aufgestellt. Ihr Gewinnerlied "Satellite" schaffte es gleich in der ersten Woche nach Verkaufsstart auf Platz eins der Liste mit den beliebtesten Singles in Deutschland, wie das mit der bundesweiten Chart-Erhebung betraute Unternehmen media control GfK in Baden-Baden mitteilte.

Auch die anderen beiden Lieder, die Lena Meyer-Landrut in dem Finale der Fernsehsendung zum Besten gab, schafften es weit an die Spitze und lagen in ihrer ersten Woche in den Charts gleich auf Platz drei ("Bee") und Platz vier ("Love me"). Damit war die erst 18 Jahre alte Schülerin aus Hannover laut media control GfK die erste Künstlerin in der Geschichte der deutschen Single-Charts überhaupt, die es auf Anhieb mit drei Liedern unter die ersten fünf geschafft hat."

Quelle: AFP


Montag, 22. März 2010

Gute Laune Musik

... gibt es als exklusive Preview auf das neue Album von Sia Furler.
Boxen an, hier klicken
und dann kommt auch der Frühling wieder!
Großartig, die Frau!

Ansonsten nicht vom Montag ärgern lassen.
Mein Tagesmotto heute:

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte: Sie hat nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.

Ernst R. Hauschka, dt. Aphoristiker, 1926 -

Donnerstag, 18. März 2010

Frühlingsgefühle

"Cause I'm free as a bee flying over the trees
And all the summertime boys
All looking at me
And the world keeps the bass to the sound of my heart
Aoing "hm hm hm"
And this is only the start ..."

Passt das Lied (s.u.) nicht wunderbar zu diesem Tag? ;-)
Was ein bißchen Sonne so alles bewirken kann ...

Dienstag, 16. März 2010

Mein Frühlingshit 2010...

... einfach wunderbar!
Damit locken wir auch endlich die warmen Sonnenstrahlen heraus. Der Song passt zum Donnerstag, wenn die Sonne mit warmen 18 Grad in Köln vorbei schauen soll!!!

Donnerstag, 11. März 2010

Ilana Yahav

Nachdem ich so begeistert von einer Brotwerbung (!!!???!!!) war,
hier ein ganz wunderbares Video der groartigen Künstlerin Ilana Yahav.
Etwas meditativ aber schön...

Dienstag, 9. März 2010

Morgensonne im Winter. Ein Wintermärchen.












So war`s im Urlaub.
Ein Wintermärchen.

Morgensonne im Winter

Auf den eisbedeckten Scheiben
fängt im Morgensonnenlichte
Blum und Scholle an zu treiben.
Löst in diamantnen Tränen
ihren Frost und ihre Dichte,
rinnt herab in Perlensträhnen.
Herz, o Herz, nach langem Wähnen
laß auch deines Glücks Geschichte
diamantne Tränen schreiben!

Christian Morgenstern (1871-1914)

Kerstin F.

auch wenn sie im halbfinale ausgeschieden ist: ein wunderbares lied und ein dank an einen kurzweiligen, musikalisch erfrischenden abend: die Kerstin.

(Unvorstellbar, dass ihre Lieblingsband Motorhead ist und sie immer zum Wacken-Festival fährt!) ;-)

Die Musik


Gefunden in der Washington Post.

Ein kleiner Junge im Irak, der sich durch Geigenunterricht der Musik annähert. Möge ihm selbige helfen, die Lebensfreude in der politischen Situation nicht zu verlieren...

Ein grandioses Bild!!!

Montag, 8. März 2010

Back home und kleine Freuden

Da ist es wieder ;-)
Der Schnee, das Wetter, die Pisten: alles so wie auf den Bildern unten!!! Incredible!
Leider viel zu schnell vorbei! Dafür ohne Hals- und Beinbruch...

Kleine Montagsfreuden: noch vom Urlaub zehren und nach langer Zeit auf der Rückfahrt mal wieder Bundesliga-Konferenz gehört (Yeah, Poldis Tor nach 1.421 Minuten live im Radio!) und dann die passende Montags-BILD-Schalgzeile: "(...) Prinz Frust ist jetzt wieder Prinz Peng (...)".
Großartig, wie kreativ manche Redakteure noch sind ;-)

Welcome back home!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Archiv