Startseite     Labels     Blog-Archiv und Suche     LiebLinks     LieblingsBlogs     Über mich     Impressum

Montag, 29. Juni 2015

"Heute bin ich dankbar für... und hadere nicht dauernd mit dem Schicksal" - die Dankbarkeitschallenge im Juli!

Dankbarkeitschallenge Jules kleines Freudenhaus

Das Leben passiert einfach. Und manchmal haut es dir voll eins in die Fresse. Mitten rein, statt knapp daneben. Das Schicksal ist ein ganz mieser Verräter. Nach den vielen Schicksalsschlägen in den vergangenen Jahren hat es mal wieder bei uns zugeschlagen. Wie in einem meiner Lieblingsbücher dieses Mal: Krebs. Krebs ist auch so ein mieser Verräter. Krebs ist ein Arschloch! So! 

Und dieses Mal hat es nicht einen großen Lieblingsmenschen getroffen, sondern ein kleines Mini-Menschlein, pünktlich zu ihrem 4. Geburtstag. Verstehen kann und werde ich es einfach nicht. Das Schicksal (und meine kleine, tapfere Kämpferin) wird es uns in den nächsten Monaten zeigen und uns alle auf die Probe stellen. Yes or no, Top oder Flop, Freud oder (noch mehr) Leid. 

Pfingstrose peonie blossom

Bartnelke rosa

Nicht nur die vergangenen Tage haben mir gezeigt, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann. Umso wichtiger ist es mir persönlich noch einmal geworden, die schönen kleinen Dinge zu wertschätzen.                                                                          Wert        schätzen! 

Die Nachrichten, ob die privaten oder die in der Tagesschau, suggerieren uns, dass überall nur Schlimmes passiert. Dabei ging es uns doch eigentlich in der Geschichte nie so gut wie heute. Wir leben hier in einem Land ohne Krieg, ohne Verfolgung, wir dürfen so viele Kinder bekommen, wie wir möchten, hier dürfen Männer Männer und Frauen Frauen heiraten, wir dürfen eine Schulbildung genießen, uns einen Beruf, den Lebenspartner und unsere Freunde aussuchen. Wir haben eines der besten Gesundheits- und Solidaritätssysteme der Welt. Ich bin gesund und wenn nicht, dann bekommen wir medizinische Hilfe. Ja, Scheiße passiert. Viel Scheiße. Es gibt sehr schlimme, traurige, stressige, ruhelose Tage. Aber im Vergleich zu vielen vielen anderen Menschen, geht es uns, geht es mir doch eigentlich gut. 

In einem der letzten Flow-Magazine habe ich einen tollen Artikel über die Achtsamkeit im Alltag gelesen und einen über die Dankbarkeit. Dankbar zu sein, mit dem wie es ist. Mit dem, was man hat. Leider vergessen wir das im Alltag viel zu oft. Dabei hat das Leben, dieser Sommer und im Besonderen der nächste Monat es doch verdient, sich bewusst zumindest einmal am Tag vor Augen zu halten, wie gut es uns gut, wofür wir einfach dankbar sein können. 

Viele kreative Köpfe und auch Blogger haben sich dazu schon einmal ihre Gedanken gemacht. Daraus entstanden ist z.B. dieses wunderschöne Projekt: 365 Grateful. Oder Lori Portka, eine New Yorker Künstlerin, hat 100 Porträts von Menschen gemacht, denen sie dankbar ist. Georgia Brizuela schreibt einen wunderbaren Blog über die Dankbarkeit als Mama und hält regelmäßig dankbare Momente mit ihren Kindern in dem wunderschönen Blog Documenting Delight fest. 

Dankbarkeitstagebuch Flow Magazin Pfingstrosen

Im Juli habe ich mir vorgenommen, jeden Tag einen Dankbarkeitsmoment fest zu halten. Einmal am Tag alle Schicksalsschläge und Sorgen zu vergessen und mich darauf zu besinnen, wie gut es uns geht. Dass wir eine Menge gute Gründe haben, dankbar zu sein. Meine kleine ganz eigene Dankbarkeitschallenge.

Jeden Tag werde ich auf meinem Instagram-Profil ein Bild zeigen, das zeigt:
Dafür bin ich heute dankbar!

Vielleicht werde ich auch dazu ein wenig twittern, facebooken, googlen oder pinnen. Vielleicht werde ich auch jeden Tag noch ein Sätzchen in das schöne Dankbarkeits-Tagebuch aus der letzten Flow schreiben. In jedem Fall wird es am 31. Juli 2015 31 quadratische Dankbarkeitsbilder bei Instagram und auf meinem Handy geben. Zum Erinnern, zum Aufhängen, zum Innehalten, zum Nachdenken, zum dankbar sein. 31x Dankbar! 

Vielleicht habt Ihr ja Lust mit zu machen? Dann zeigt doch eure Dankbarkeitsmomente unter dem Hashtag #dankbarkeitschallenge ! Verlinkt mich auch gern unter euren Bildern und ich komme euch virtuell besuchen. Ich freue mich sehr über Mit-MACHER und Mit-Leser. 

Also lasst uns im Juli jeden Tag ein wenig achtsamer sein und mit uns mit diesem Leben arrangieren.

Samstag, 27. Juni 2015

Schnelle Sommerdeko oder so war mein 2. DIY-Workshop in Köln inkl. Vorankündigung


DIY Workshop How we live Sommer

Wie zaubere ich mir eine schnelle Sommerdeko für drinnen und draußen in die 4 Wände? 

Unter diesem Motto stand mein 2. DIY-Workshop in einem meiner Kölner Lieblingsläden, dem How we live. Vor einigen Tagen, an einem lauen Sommerabend, fanden sich wieder kreative Köpfe im schönen hinteren Teil des Stores ein, um an einer langen Tafel zu basteln. Sommerdeko mit Masking Tape. Viel Masking Tape. Für alle, die leider nicht kommen konnten, zeige ich heute ein paar Einblicke in den Workshop und natürlich die Resultate zum nachmachen. Denn entstanden sind ganz unterschiedliche hübsche Dinge...

DIY Workshop Hay Tisch bei How we live Koeln

DIY Workshop Hay Tisch bei How we live Koeln

DIY Workshop mit Masking Tape bei How we live Koeln

DIY Workshop mit Masking Tape bei How we live Koeln kreatives Chaos

So wurden Bilderrahmen mit sommerlichen Prints und Masking Tape verziert, Urlaubs-Tagebücher erstellt, Federn an Zweigen, Blumenvasen und Teelichtgläser verziert, Konservendosen für die nächste Grillparty oder sogar ein kleines Travel-Kit - eine Umschlagtasche mit allen Reiseunterlagen für den anstehenden Urlaub. 

Masking Tape von Bloomingville

DIY Workshop Sommerdeko mit Masking Tape

DIY Workshop Sommerdeko mit Masking Tape

DIY Workshop Sommerdeko mit Masking Tape

DIY Workshop Sommerdeko mit Masking Tape

Prosecco DIY Workshop Sommerdeko mit Masking Tape

Der kreative Austausch, die gemeinsame Arbeit und natürlich ein nettes Beisammensein - das steht bei den DIY-Workshops im Vordergrund. Und durch die tollen Resultate kann man sich ein Stück des Abends, viel neue Inspiration und hoffentlich Ideen zum Weitermachen mit nach Hause nehmen. Schaut euch mal ein paar der hübschen Endergebnisse an:

Resultate des Abends DIY Workshop

Resultate des Abends DIY Workshop

Na, konnte ich Euch ein wenig Inspiration für Eure Sommerdeko geben? In so toller Umgebung mit kreativen Menschen lässt es sich natürlich ganz wunderbar basteln. Falls Ihr das Kölner "How we live" von den beiden bezaubernden Damen Nathalie und Eva noch nicht kennt, schaut unbedingt einmal dort vorbei. Ein Besuch lohnt sich immer!

Einige haben an dem Abend bereits nach dem Wolken-Mobile auf dem folgenden Bild gefragt. Hierzu wird es bald eine DIY-Anleitung hier auf dem Blog geben. 

How we live Store String Regale

How we live Store Regal

How we live Store

How we live Store Enjoy the little things

Diese wunderschönen, skandinavischen Einrichtungsobjekte und viel viel mehr findet Ihr bei How we live. Weil wir den Spruch "enjoy the little things" ganz wörtlich nehmen, darf ich schon ankündigen, dass wir eine Wiederholung des Workshops mit etwas anderen Ideen im Spätsommer/Frühherbst noch einmal anbieten werden. Den Termin und weitere Details veröffentlichen wir frühzeitig hier im Blog und auf unseren Social Media Kanälen. 

Stay tuned and enjoy summer!

Freitag, 26. Juni 2015

Glückspaket zum Wochenende #19 2015

Gluecksmomente der Woche

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter"  - so lautet nicht nur der Buchtitel eines meiner Lieblingsbücher - so könnte auch gerade die Überschrift für unser Leben sein. Hier und da geht es um das große Arschloch Krebs. Und darum vertagen Frau Heuberg und ich unser Freitagsdate noch einmal, kümmern uns ganz analog um unsere Lieben und lassen lieber ein paar Glücksmomente und Glücksklicks zum Wochenende da. Ja, zum Glück gibt es auch noch schöne Dinge, die mir diese Woche gute Laune beschert haben, wie man auf den wenigen Fotos dieser Woche sehen kann. Im Uhrzeigersinn: Krankenbesuch zwischen Bangen und Hoffen aber fröhlicher Kämpferin, Erdbeer-Pfirsich-Marmelade kochen, Freibad mit dem Neuen und Kiwi-Frühstück auf Bärenteller von Ava & Yves. Außerdem diese Glücksklicks für dein Wochenende:

* Die neue Sommerausgabe des Sister-Mag lesen.

* Und dazu endlich neue Sommermusik inkl. Playlist zum Nachhören.

* Bine hat eine schöne Sommer-Bucket-List geschrieben. Mal sehen, ob ich dieses Jahr auch wieder eine mache so wie im letzten Sommer...

* Meine alte Kollegin und Studienkollegin Jessica Weiß vom sehr erfolgreichen Fashion-Blog Journelles launcht heute ihre erste eigene Modekollektion. Toll!

* Einmal alles und kuscheln by Nord Copenhagen.

* In die Wolken träumen.

* Emmabe ist auch dem Cheesecake und Holunderblüten verfallen.

* Und Frl. Text dem salzigen Karamellpopcorn.

* Tolle Kleiderauswahl für den Sommer von Johanna.

* Der Ohrwurm zum Wochenende aus meinem Sommer-Samplaaa für Lina, meine kleine Kämpferin.

Montag, 22. Juni 2015

Musik was my first love - Mein Sommer Samplaaa 2015

Jules Sommer Samplaaa 2015

Lange war es hier ruhig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber vor allem musikalisch. Deshalb heute weniger Worte. Ich lasse die Musik sprechen. Mein aktueller Sommer Samplaaa 2015 ist eine Mischung aus ruhigen Stücken, ein bisschen Ambient und ein bisschen zum Tanzen. Klassiker und neue Stücke. Mainstream, Charts und Independent. Alles und für jeden etwas dabei.

Hier auf meinem Youtube Channel habe ich Euch noch einmal die ganze Playlist zusammengestellt. Also Musik on, world off!


Was sind Eure Lieblingsstücke in diesem Sommer? 

Ich freue mich über jeden neuen Musiktipp!

Freitag, 19. Juni 2015

Glückspaket zum Wochenende #18 2015

Blumen im Kuechenfenster

Die Woche war still. Viel los im analogen Leben und dann haut das Schicksal wieder mit einer traurigen Nachricht zu. Volle Pulle. Deshalb heute auch kein Freitagsdate mit Frau Heuberg und viele Worte. Einfach nur ein paar Glücksklicks für`s Wochenende und ein paar frische Blumen im Küchenfenster. Genießt die Zeit mit Euren Lieben!

* Meine Worte des Tages. Für Lina, meine starke Kämpferin!

* 66 wertvolle Reisetipps von Luzia Pimpinella

* Grüne Einblicke bei Amtolula.

* Toller Beitrag von Barbara zur neuen Livestreaming App Periscope.

*Ausziehen, umziehen, einziehen. Immer noch Thema. Hier ein tolles Einzugsgeschenk mit Free-Printables von Lisbeth.

* Und schöne Gartenparty-Dinge für die ausstehende Einweihungsparty.

* Bevor die Spargelzeit nun leider vorbei ist, muss ich noch die Zitronen-Ricotta-Spargel-Nudeln von Mia ausprobieren.

* Leider stehe ich nicht freiwilligum 5h auf, wenn das Babyphon laute Knatsch-Geräusche oder "Papaaaa" ruft. Aber vielleicht sollte ich nach diesem Artikel meinen Frieden mit der bösen 5 auf der Uhr schließen und den Morgen wie Bine nutzen...

* Die Ohrwürmer zum Wochenende lassen mich an das wunderbare Konzert mit meinen allerbesten Konzi-Mädels am vergangenen Wochenende in Hamburg erinnern.

HaPpY FREUday!



Freitag, 12. Juni 2015

Glückspaket zum Wochenende #17 2015


Mokassins Krabbelschuhe grau

Endlich ist es mal wieder soweit. Ein neues Glückspaket zum Wochenende ist geschnürt. Still und heimlich hat sich mein Kleines Freudenhaus einfach mit in den Urlaubsmodus von Frau Heuberg verabschiedet. Ts ts ts... Dafür gibt es heute wieder jede Menge Glücksklicks und Dinge, die mir gute Laune machen. Genießt den Sommertag!

* Die neuen Hausschuhe vom Neuen in Kombination mit meiner Lieblings-Faltboot-Hose. Da könnte ich in die kleinen Füßchen beißen... Hier gesehen.

* Was für echte Kerle... Und bei dem Label-Namen "Lucas loves cars" ist es um mich geschehen...

* So viele neue Gefühle kennengelernt.

* Mein toller DIY-Workshop gestern Abend. Ein paar Impressionen folgen noch.

* Und ansonsten ist mir DIY-technisch auch nicht langweilig geworden. Hochzeitsgeschenke wollten kreativ verpackt werden.

* Bei Junifaden entdeckt: das Salon Magazin.

* Gartenmuster bei Katrin. Wunderschöne Kunst!

* Indres neues Zuhause bei Philuko. Schwer begeistert.

* 5 tolle free Printables in schöner Typografie von AnnMeer.

* Polka Dot Liebe kann man jetzt vernaschen in Berlin... Danke für den Tipp, Dana!

* Mit Jeanny durch Brooklyn schlemmen... Jeanny, New York, Cookies. I`m in love!

* Mit Papagena durch Mallorca streifen. Tolle Bilder.

* Leider konnte ich dieses Mal nicht live dabei sein. Aber Nike hat ihr Wohnzimmerkonzert ganz wunderschön dokumentiert.

* Leider habe ich immer noch keinen neuen Samplaaa geschafft. Dafür aber Kristin alias 4more.

* Dafür bin ich endlich wieder mit meinen Konzert-Mädels in Hamburg auf nem Konzert bei Johhny Oerding. Große Vorfreude.

* Die warme Sonne und Vogelgezwitscher.

Und was bereitet dir gerade gute Laune?

Donnerstag, 11. Juni 2015

Einblick in die neue Nicht-Traum-Küche, die aber dank Deko und Designstücken wie "Klotz auf Klotz" doch zum Wohlfühlen und Kochen einlädt.

Gewuerzregal Klotz auf Klotz

Wow was für ne Überschrift... Ich werde nach den ersten Einblicken ins Kinderzimmer nun ganz oft gefragt, wie es denn sonst im Haus aussieht. (Einige möchten sogar wissen, was aus dem Objekt des Grauens geworden ist. Kommt bald!) Heute nehme ich Euch wieder mit. Dieses Mal geht`s in die Küche. Sie war im Kaufpreis enthalten, nicht meine Traumküche, auch kein Albtraum, aber zum rausreißen zu schade. Nachdem wir mangels des Millionen-Lottogewinns Prioritäten setzen müssen, ist eine neue Küche dann ungefähr auf "Platz 15, so in 4-5 Jahren" gerutscht.

Mit ein bißchen Persönlichkeit, Deko und ausgewählten Designstücken ist sie aber doch ganz gemütlich geworden. Ein echter Hingucker ist in jedem Fall mein neues Gewürzregal von klotz auf klotz. Das erste Mal habe ich von dem Label in einer Goodiebag bei der BLOGST-Konferenz gelesen und dann eine Nachricht in meinem E-Mail-Postfach. Von Tim. Einer der beiden Köpfe hinter klotz auf klotz. Tim ist nämlich Webdesigner und zuständig für die Kommunikation rund um klotz auf klotz. Der andere Kopf heißt Mathias und ist Schreiner. 

Wie Ihr Euch sicher denken könnt, handelt es sich bei klotz auf klotz also um hochwertige Holzprodukte. Nicht nur Gewürzregale, auch Schlüsselbretter, Wanduhren, Kalender, Tablethalter, Vasen oder Bilderleisten werden aus regionalen Rohstoffen in einer kleinen Manufaktur in Bayern von Mathias entwickelt und in liebevoller Handarbeit gewerkelt. 


https://klotzaufklotz.de/gewuerzregal-eiche-8er

https://klotzaufklotz.de/gewuerzregal-eiche-8er

Mir haben die tollen Designs aus Holz direkt gefallen. Das Gewürzregal hat es mir besonders angetan. Werden nämlich die würzigen Inhalte mit Tafelfolie beschrieben. Hach das mag ich ja sehr... Holz und Farbe der Gewürzdosen aus Keramik kann man sich übrigens auch noch aussuchen. Perfekt. Aber auch die Bilderleisten und die Adventskalender finde ich besonders schön und außergewöhnlich. Und all das nachhaltig, von Hand und in Deutschland produziert. Das hat mich überzeugt. In ihrem Magazin zeigen die beiden auch immer tolle Einrichtungsideen rund um ihre Produkte. Weil ich noch mehr über klotz auf klotz erfahren wollte, habe ich dem Inhaber Tim einfach ein paar Fragen gestellt und diese spannenden Antworten bekommen.

1) Wie seid Ihr auf die Idee zu Klotz auf Klotz gekommen?

"Puhh, das ist mittlerweile schon ein bisschen her :-) Mathias war bei bei meinen Eltern zum Kaffeetrinken eingeladen. Wir kamen ein bisschen ins Gespräch und dabei darauf, dass wir eigentlich beide große Lust hätten, einen eigenen Onlineshop zu eröffnen. Nach und nach ist diese Idee dann gereift und wir haben gemerkt, dass unsere Fähigkeiten dabei auch ganz gut zusammenpassen: Mathias als Schreiner, der die Produkte selbst entwickeln und herstellen kann in Kombination mit Tim, der vor langer Zeit BWL studiert hat, aber mittlerweile seine Brötchen als Designer und Programmierer verdient. Einen Versuch war das Wert - und mittlerweile sind wir sehr froh darüber, dass wir diesen ersten Schritt gegangen sind!"

2) Wie kam es zu der Kooperation mit Pfeffersack&Söhne bei euren Gewürzregalen?

"Wir haben die Gewürzdosen von Pfeffersack & Söhne im Umfeld des Red Dot Design Awards entdeckt und uns gedacht: Wir können was, was die nicht können. Nämlich Regale. Da haben wir mal angefragt. Auch das ist zum Glück sehr positiv verlaufen und unsere Kooperation existiert mittlerweile schon einige Jahre". 

3) Wer und wie entwickelt Ihr neue Ideen und Designs für Euer Label?

"Für die Produktentwicklung ist Mathias zuständig. Er hat da immer sehr gute Ideen, wie wir unser Sortiment noch sinnvoll erweitern können. Am Anfang steht da oft der Gedanke „Das könnte doch ganz gut zu uns passen“. Dann probiert Mathias viel aus, baut einen ersten Prototypen, wir optimieren diesen … bis am Ende ein Stück zu einem ansprechenden Produkt geworden ist."

4) Dürft Ihr schon verraten, was Ihr als nächstes auf den Markt bringen werdet?

"Wir haben aktuell einige Ideen in der Pipeline - welche genau die nächste wird, wissen wir selbst noch genau. Soviel kann ich verraten - das neue Produkt wird wahrscheinlich in unserer Einrichtungskategorie zu finden sein :-)"

Und da hängt es also mein neues Regal mit Tafelfolie, ausgestanzt mit einem Etiketten-Stanzer (Mein Neffe meint ja, es wären Hochhäuser) und passend zu einem meiner Lieblingsbilder von 4more in der Küche.

Gewuerzregal klotz auf klotz Gewuerzdose Pfeffersack und Soehne Print 4more

Gewuerzregal klotz auf klotz Gewuerzdose Pfeffersack und Soehne

Da ist sie: die Nicht-Traum-Küche. Und mit frischem Kuchen im Ofen ist es ganz in Ordnung, Den Fliesenspiegel (Marmor mit Teekannen auf jeder 10. Fliese!!!) haben wir übrigens einfach mit Fliesenfarbe übermalt. Nicht ganz günstig, aber besser als neu fliesen. Die alten braunen Fensterrahmen wurden schon von den Vorbesitzern geweißelt. Der Fensteraustausch steht leider auch etwas weiter hinten auf der Prioritäten-Liste. Allerdings lassen sich auch alte Fensterrahmen mit gutem Lack wunderbar streichen. Und die alte Patina gefällt mir inzwischen ganz gut. Da ich den besten Ausblick beim Kochen und Spülen genieße, dürfen auch frische Blumen auf der Fensterbank nie fehlen.

Kuechenfenster Maison Jar Glaeser

Kuechenfenster Blumen
Sweet Paul Magazin Deutschland

Deli Magazin Deutschland


Die thematisch passenden Zeitschriftenabos haben ebenfalls auf einem Regal ihr neues Zuhause gefunden. So sieht sie also aus unsere neue Küche. 

Vielen Dank an klotz auf klotz für das wunderschöne Gewürzregal! 

Mittwoch, 10. Juni 2015

Kreative DIY-Geldgeschenke zur Hochzeit.

DIY Geldgeschenk zur Hochzeit Geldschein Herz Landkarte

Morgen ist es bereits soweit. Mein zweiter DIY-Workshop steht an. Die Vorbereitungen laufen heiß im Hintergrund, so dass es hier zwangsläufig ein bißchen ruhiger geworden ist... Kurzentschlossene dürfen sich gern noch anmelden und morgen mitmachen. Hast Du Lust?

Nicht nur für morgen will etwas vorbereitet werden, für eine Hochzeit brauchten wir noch auf die Schnelle eine kreative Geschenkidee. Kennt Ihr auch das Problem? Was sollen wir dem Brautpaar bloß schenken? Eine Wohnungseinrichtung, die gute alte Aussteuer und weitere Dinge des Alltags sind heutzutage meist schon vorhanden. So wünscht sich das Brautpaar in den meisten Fällen Bares zur Refinanzierung oder aber für die Flitterwochen. Na wer mich kennt, weiß, dass ich nicht einfach nur eine Karte mit nem Schein im Umschlag verschenke. Nee nee so ein Geldgeschenk will kreativ und stilvoll verpackt werden! 

Bereits letztes Jahr habe ich die Flitterbox erfunden. Und weil ich Landkarten so gern mag, musste auch dieses Mal der gute alte Dierecke Weltatlas Seiten lassen... Also los geht`s. Du weißt, wo das Brautpaar flittern wird? Wunderbar. Für meinen ersten Geschenktipp brauchst du nur noch eine alte Landkarte mit der Flitter-Destination sowie wenige Materialien.

DIY-Geldgeschenk 1

Du brauchst:
  • Einen Herzanhänger aus Keramik z.B den TIZIANO Hänger Vienna
  • Alte Landkarte z.B. mit dem Reiseziel der Flitterwochen
  • Feder
  • Geldschein
  • Schere
  • Klebestift
Und so funktioniert es:
Schneide ein Herz aus einer alten Landkarte (idealerweise aus dem Land der Flitterwochen) aus. Am besten nutzt du dafür schon den Hänger als Schablone. Klebe mit dem Klebestift das ausgeschnittene Landkarten-Herz von hinten auf den Hänger. Dann falte aus dem Geldschein ein Herz, beispielsweise nach dieser Anleitung, und klebe es von vorn auf die Landkarte. Zum Schluss verziere den Hänger noch mit einer Feder und verpacke alles hübsch in Folie. Fertig.


Herzanhänger gibt`s ja in ganz unterschiedlichen Größen. Auch in Kombination mit mehreren Landkarten, Geldscheinen oder schlicht nebeneinander können die Herzen verschenkt werden und zaubern dem Brautpaar sicherlich ein großes Lächeln ins Gesicht.
TIZIANO Geldgeschenk zur Hochzeit Hänger ViennaTIZIANO Geldgeschenk zur Hochzeit Hänger Vienna groß

Beim zweiten Geldgeschenk wird Karte und Geld in einem Teelicht verpackt. Zweitnutzen sozusagen.

DIY-Geldgeschenk 2

Du brauchst:
  • Herzteelicht z.B. von TIZIANO Teelicht Vida
  • Alte Landkarte z.B. mit dem Reiseziel der Flitterwochen
  • Geldschein
  • Schere
  • Klebestift
Und so funktioniert es:
Auch mit einem Teelicht lässt sich die Landkarten-Idee umsetzen. Schneide wieder ein Herz aus einer alten Landkarte (idealerweise aus dem Land der Flitterwochen) aus. Nutze die Außenkante des Teelichts als Schablone. Klebe das ausgeschnittene Landkarten-Herz von hinten auf das Teelicht. Dann falte aus dem Geldschein ein Herz und kleben es von vorn auf die Landkarte. Verpacke es zum Schluss wieder hübsch in Folie oder Papier. Fertig.

TIZIANO Teelicht Vida als Geldgeschenk

Der Geldschein kann natürlich auch außen aufgeklebt und weitere Herzen aus der Landkarte ausgeschnitten werden. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

TIZIANO Teelicht Vida als Geldgeschenk LandkarteTIZIANO Teelicht Vida als Geldgeschenk Herz Geldschein

Natürlich lassen sich die beiden Geschenkideen auch prima miteinander kombinieren...

TIZIANO Hänger Vienna Teelicht Vida Geldgeschenk


Ganz persönlich und individuell wird es mit einem Bild aus Herzen mit besonderen Orten des Brautpaares wie z.B. Ort des Kennenlernens, Ort der Verlobung, Ort des ersten Urlaubs oder Ort der ersten gemeinsamen Wohnung. Auch dies lässt sich mit einer kleinen Finanzspritze für die Flitterwochen kombinieren:

Bild Geldgeschenk Herzen

DIY-Geschenkidee 3

Du brauchst:
  • Alte Landkarten oder Atlas
  • Bilderrahmen
  • Schere
  • Kleber
  • Geldschein
Und so funktioniert es:
Suche 4 besondere Orte des Brautpaares aus einer alten Landkarte oder Atlas heraus und schneide sie in Herzform aus. Klebe die 4 Herzen auf ein Papier und schreibe ggf. noch etwas zu jedem Ort. Rahme das Bild in einen Bilderrahmen und klebe außen einen Geldschein auf. Fertig.

TIZIANO Hänger Vienna und Bild aus Karten

Dienstag, 2. Juni 2015

Save the date: Mein nächster DIY-Abend im Kölner "HOW WE LIVE"

DIY Abend Save the date

Photocredit: Nike

Heute darf ich Euch von meinem nächsten DIY-Abend berichten und herzlich nach Köln zu einem ganz analogen, 1.0igen Abend in einen meiner Kölner Lieblingsläsen einladen: dem how we live. Wie schon im November wird wieder gebastelt. Natürlich keine Adventskalender. Am 11.6.2015 basteln wir uns unsere Sommerdeko. Ob federleichte Zweige oder Vasen als Tischdekoration, Windlichter, Mobiles oder Gerahmtes für drinnen und draußen - in diesem Jahr basteln wir uns unsere heimische Sommerdeko ganz einfach selbst. Dank Masking Tape gelingt das ganz einfach...

Freut euch auf tolle, sommerliche Dekoideen, praktische Tipps, spannende Materialien und einfach einen wunderbar entspannten Abend mit dem HOW WE LIVE Team und mir.


Masking Tape Gartendeko selbstgemacht

Vasen, Lichter, Rahmen für drinnen oder draussen - eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Gerne könnt ihr Bastelmaterialien wie z.B. alte Gläser, schöne Zweige, Stanzen, Bilderrahmen usw. mitbringen. Masking Tape und weitere Materialien werde ich besorgen und vor Ort wird ein kleiner Unkosten-Beitrag von 7 € eingesammelt. Für Getränke und Naschkram ist wie immer gesorgt.
Masking Tape Vasen Bilderrahmen selbstgemacht

Bitte meldet Euch für die bessere Planung hier über die Facebook-Veranstaltung an. Wir freuen uns sehr auf alte und neue Gesichter und einen schönen Abend mit Euch!

Montag, 1. Juni 2015

Liebste Freizeitbeschäftigung: Gefühle sammeln.

Kinderohr Kopf in den Sand

Kind Stirn in Falten sauer sein

"Ich bin grumpig!" Kennt Ihr das?  "Grumpig" ist glaub ich so ein regionales Ding. Ich benutze es aber auch viel zu selten. Dabei bin ich oft ganz schön "grumpig" oder "mutzig". Das hat der Neue wohl von mir auf den Bildern... Auf Hochdeutsch würde es wahrscheinlich so viel bedeuten wie "grummelig sein, sauer sein, weil irgendetwas nicht sofort klappt, weinerlich sein". Grumpig eben. Immerhin gibt es für diese Phasen ein Wort.

Irgendwann in einer Zeitschrift habe ich einen tollen Buchtipp entdeckt: 1.000 Gefühle, für die es keinen Namen gibt. Der Buchtitel hat mich schon gefesselt, die kurze Rezension noch mehr. Zwei Klicks weiter landete das Buch auch schon in meinem virtuellen Einkaufskorb und zwei Tage später im Briefkasten. Mario Giordano sammelt darin die verschiedensten Gefühle, für die es im Deutschen keinen eigenen Namen gibt. Diese hier finde ich besonders schön:

* Die Verzweiflung darüber, nichts ändern zu können. *

* Die Furcht, etwas Falssches zu sagen. *

* Die Ergriffenheit jedes Mal wieder beim Blick auf den Kölner Dom. *

* Die Trauer darüber, niemals mehr ein Kind sein zu können. *

* Das Glück der ersten Berührung. *

* Die Wut über die eigene Unfähigkeit, richtig wütend zu werden. * 

* Die Scham über die eigene Schadenfreude. *
* Das Glück beim ersten Blick aufs Meer.*


Ich fand das Buch und die Gedanken über Gefühle und Worte auf Anhieb sehr spannend und sammle nun seit geraumer Zeit selbst Gefühle, für die es keinen Namen gibt, in einem kleinen Gedankenhelfer. Darin befinden sich zum Beispiel Gefühle, die ich sehr oft habe wie:

* Die Erleichterung nach einer Vorsorgeuntersuchung,
wenn der Arzt sagt: "Alles in Ordnung!" *


* Die Ungewissheit, ob die Tankreserve noch bis
zur nächsten Autobahntankstelle reichen wird. *

* Die Vorfreude auf den ersten Sommertag des Jahres. *

* Die Vorfreude, am ersten Sommertag des Jahres
endlich wieder draußen barfuss laufen zu können.*
 

* Die Erwartung, wann auf dem Markt die ersten
Erdbeeren/Pfingstrosen/Kürbisse verkauft werden.*

* Die Freude über unerwartete liebe Post im Briefkasten. *

Kuechenfenster Das grosse Glueck mag kleine Dinge


Vielleicht werde ich sie irgendwann einmal auf kleine Zettelchen schreiben und in einem "Gefühlsglas" sammeln wie diese Erinnerungen. Und irgendwann im Jahr hole ich mir einfach ein Gefühl aus dem Glas, versuche mich an diesen Moment und dieses Gefühl zu erinnern. Eine schöne Idee, oder?!

Habt Ihr auch ein bestimmtes Gefühl, für das es keinen Namen gibt? Oder sammelt Ihr gar auch eure Gefühle? Erzählt es mir!


Freitag, 22. Mai 2015

Glückspaket zum Wochenende #16 2015


Postkarte Herzklopfen

Schöne Post gab`s diese Woche und hängt nun an der Wand. Ein langes Wochenende und im Süden auch schon wieder Ferien stehen vor der Tür. Also Zeit für ein großes Glückspaket zum Wochenende inkl. einem kleinen Freitagskaffee-Date mit Frau Heuberg. Diese Woche möchten wir beide dies voneinander wissen.

Das möchte Frau Heuberg von mir wissen... 

und meine Antworten dazu:


1) Ein lustiger Moment in dieser Woche war...?

Die "Choreographie" vom Neuen zu "Häschen in der Grube". Eine Mischung aus toben, reiten, auf Mama klettern, schlafen (natürlich nur so tun als ob bis "Häschen hüpf" kommt!) und hüpfen, untermalt von lautem Lachen. Notiz an mich: Öfter mal Videos drehen.


2) 3 Dinge, die du an Sommertagen liebst?

Barfuß laufen.
Eis essen.
Unseren Garten.


3) Wer oder was hat dich diese Woche am meisten inspiriert? 

Ein neues Buch: 1000 Gefühle, für die es keinen Namen gibt.


Und nun bin ich sehr auf Frau Heubergs Antworten auf meine Fragen gespannt. Klickt Ihr Euch mit mir rüber?


Glücks-Klicks zum Wochenende:


* Selten so viele tolle Worte digital und analog zu meinem Kinderzimmer-Post bekommen.

* Ein toller Beitrag von Bine über ihre 10 Lieblings-Apps.


* Tolle Idee für fiese 70er Jahre Heizungen wie unsere.

* Planung ist alles. Die Session 2016 kann kommen...

* Ein hübsches Ombre-Törtchen von Sabrina zum Geburtstag.

* Schokoladige Gartenpause.

* Voller Vorfreude auf neue Musik von BOY.

* Einen etwas anderen Ohrwurm zum Wochenende heute.

Happy FREUday!

Suche

Wird geladen...

Blog-Archiv

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...